Messenger Tools im B2B

Post-E-Mail.

Instant-Messenger-Dienste im B2B und der internen Kommunikation

Die E-Mail hat in den letzten Jahren dem Brief den Rang abgelaufen – Amtsschreiben sind sozusagen die Papierpost-Dinosaurier.

Wie würden Sie es auffassen, wenn ich behaupten würde, dass auch die E-Mail in der Abwicklung von Projekten auf verlorenem Posten steht?

Folgende Situation: Eine E-Mail mit fünf Adressaten wird verschickt. Perfekt wäre es, wenn im Antwortprozess auch weiterhin alle Rezipienten berücksichtigt werden würden. Oftmals entstehen genau an dieser Stelle die ersten Lücken im Gesprächsverlauf und Dateianhänge bleiben häufig auf der Strecke. Die Folge ist eine Kette aus einzelnen E-Mails und Nachfragen.

Die Lösung sind Instant-Messaging-Dienste ähnlich wie WhatsApp für die B2B- und unternehmensinterne Kommunikation.

Ein solches Tool ist beispielsweise Slack. Slack funktioniert im Wesentlichen wie das den Meisten bekannte WhatsApp – mit dem Unterschied, dass verschiedenste Workspaces (Arbeitsumgebungen, beispielsweise pro Kunde) und in diesen Workspaces einzelne Projektkanäle eingerichtet werden können.

Hier versammeln sich dann alle Beteiligten und haben jederzeit durch den Nachrichtenstream, in den auch Daten geladen werden können, denselben Kenntnisstand. In der Basisversion ist sogar bereits eine Videofunktion enthalten.

Slack kann mit weiteren Plugins wie Trello oder Dropbox kombiniert werden.

Überdenken Sie Ihren Workflow – aus eigener Erfahrung kann ich die Arbeit mit Kommunikationstools wie Slack nur empfehlen.

Ihr Interesse ist geweckt? Schreiben Sie eine Nachricht.

Wir behandeln personenbezogene Daten vertraulich. Wir legen keine Daten offen, verkaufen sie oder vermarkten diese anderweitig. Weitere Informationen haben wir in unserer Datenschutzerklärung hinterlegt. Die gesendeten Informationen dienen der einmaligen, direkten Kontaktaufnahme.